Pressemitteilung Nummer: 0465 Datum: 08.10.2010

KlavierKontakt sucht Übepaten

Initiative KlavierKontakt sucht Übepaten


Projektidee bisher bundesweit einmalig

Die neu gegründete bürgerschaftliche Initiative KlavierKontakt hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern Klavierunterricht zu ermöglichen, die sich dies aus finanziellen Gründen sonst nicht leisten könnten. Neben dem kostenlosen professionellen Unterricht sind freiwillig tätige Übepaten ein zentraler Projektbaustein. Diese Paten sollen die Kinder zwischen den wöchentlichen Unterrichtseinheiten regelmäßigen beim Üben begleiten. Ein eigenes Klavier ist dabei keine zwingende Voraussetzung.

Der Name der Gruppe ist Programm. Die Initiatoren wollen mit dem Projekt nicht nur die musikalischen Fähigkeiten von benachteiligten Kindern fördern, sondern gleichzeitig einen Beitrag zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch zwischen den Generationen leisten. Begleitet wird die Gruppe von der städtischen Stabsstelle Bürgerengagement beim Amt für Sozialwesen.

Am Mittwoch, 20. Oktober 2010 um 19 Uhr findet im Forum Esslingen, Im Heppächer 23 ein Informationsabend statt, der die neu entwickelte Projektidee vorstellt und die Tätigkeit der Übepaten erläutert. Eingeladen sind insbesondere Menschen, die sich vorstellen könnten eine „Übepatenschaft“ zu übernehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung sind bei Wolfgang Kirst von der Stabsstelle Bürgerengagement erhältlich (Tel. 07 11 / 35 12 – 34 06, E-Mail wolfgang.kirst@esslingen.de)

Mit dem Projekt „KlavierKontakt“ betreten die Initiatoren offensichtlich Neuland, denn die bundesweite Recherche zu vergleichbaren Projekten, von denen man lernen wollte, hat kein Ergebnis erbracht. Jetzt hoffen die Gründer, dass ihre Pionierarbeit erfolgreich ist. Entstanden ist die Idee aus den Erfahrungen von Ulrike Beck, die als Klavierlehrerin mehrmals Kinder erlebt hat, für die aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen in ihrer Familie ein bezahlter Unterricht nicht in Frage kam. Im Rahmen der städtischen Kursreihe "Fit fürs Engagement" hat sie dieses Problem geschildert und daraus gemeinsam mit Ingrid Jessen und Rolf Nacke die Initiative KlavierKontakt entwickelt. Sie wird sich auch selbst im Projekt engagieren und zukünftig bis zu 8 Kinder einmal pro Woche kostenlos unterrichten. Voraussetzung ist aber, dass die Kinder dazwischen regelmäßige Übungsmöglichkeiten haben und bei ihren Übungen begleitet werden. Dies soll die Aufgabe der Paten sein, die derzeit gesucht werden.

Für weitere Fragen zum Projekt steht Ihnen Wolfgang Kirst von der Stabsstelle Bürgerengagement der Stadt Esslingen am Neckar unter Tel. 07 11 / 35 12-34 06 und der E-Mail wolfgang.kirst@esslingen.de zur Verfügung.


Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181 Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570 E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de Internet: http//www.esslingen.de

 


Diese Seite drucken